Neue Homepage!

Unsere aktuelle Homepage ist:
bildungsprotest.blogsport.de

und unsere neue Emailadresse ist:
bildungsprotest@gmx.de

… denn nach dem Streik ist vor dem Streik!

Wer möchte über weitere Aktionen informiert werden?
Schreibt einfach eine Email an: schulstreik09@gmx.de

Über 8000 Leute auf der Demo in Karlsruhe!

bild2

Pressemitteilung 17.06.09

Wir hatten nur 2000 Personen für die Demo angemeldet, deshalb können wir mit 8000 Leuten (Angabe der Polizei) sehr zufrieden sein! Toll, dass ihr alle gekommen seid, obwohl die Schulleitungen alles versucht haben um euch davon abzuhalten!
So eine große Demo hat Karlsruhe lange nicht mehr gesehen…

WICHTIG: Solltet ihr im Nachhinein wirklich Ärger bekommen, weil ihr an der Demo teilgenommen habt, schreibt uns bitte! Wir werden etwas dagegen unternehmen. schulstreik09@gmx.de

Nicht mit uns!

„Die machen das nur um nicht in die Schule zu gehen“

Glaubt nicht, dass wir dieses aufwändige Organisieren des Bildungsstreiks nur wegen einem Tag schulfrei auf uns nehmen würden. Den schulfreien Tag könnten wir leichter haben. Nein, darum geht es uns definitiv nicht.

Der Schulstreik findet vormittags statt, weil wir gesehen und gehört werden wollen. Wenn am 17. Juni in ganz Deutschland Tausende nicht zur Schule gehen und demonstrieren, dann ist das schwer zu ignorieren.
Wir möchten nicht, dass uns vorgeworfen wird, dass wir alle nur ausschlafen und schwänzen. Deshalb gehen wir die ersten Stunden noch in die Schule und verlassen diese dann demonstrativ, finden uns zusammen und tragen unsere Kritik auf die Straße.

Wir finden es sehr seltsam, dass für die Schulleitungen plötzlich wegen diesen paar Stunden ihre Schüler_innen einschüchtern und ihnen drohen.
 Dieser Vormittag ist lächerlich gegen das, was sonst an Stunden ausfällt!

Die rechtliche Lage ist leider schwammig: Das Grundrecht auf Demonstrationsfreiheit ist zwar eigentlich viel höher gestellt als die Schulpflicht (und das ist auch gut so!), kann allerdings bei bestimmten Ausnahmen durch andere Gesetze eingeschränkt werden, wie hier zB. durch die Pflicht zur Schule zu gehen. Es ist der jeweiligen Schule überlassen, wie sie damit umgeht. Manche Schulleitungen verbreiten, dass die Teilnahme an der Demonstration „verboten“ sei.

Trotzdem und gerade deshalb ist es wichtig an der Demonstration teilzunehmen. Dieses wichtige Grundrecht dürfen wir uns nicht nehmen und einschränken lassen!
Wir sollten uns keine Steine von denen in den Weg legen lassen, die uns eigentlich unterstützen sollten!

Es ist nicht rechtmäßig, dass die Schulleitungen vieler Schulen ihren Schüler_innen das Demonstrieren verbieten und mit Schulverweis drohen. Im schlimmsten Fall kann das Teilnehmen an der Demonstration als unentschuldigtes Fehlen gewertet werden. Dafür wird normalerweise niemand groß bestraft, geschweige denn von der Schule ausgeschlossen.


Dass die Schulen uns Strafen androhen heißt ja noch nicht dass sie diese auch wirklich durchführen. Sollten sie dies tun, würden sie vermutlich nicht nur von uns Schülern scharf kritisiert. Es sollte nicht vergessen werden, wie viele Eltern und Lehrer unseren Bildungsstreik befürworten. Sollte wirklich ein_e Schüler_in schlimme Konsequenzen zu spüren bekommen wegen seiner/ihrer Teilnahme am Bildungsstreik, wird sie oder er nicht mit der Situation allein gelassen. Das wird nicht einfach so akzeptiert.

Dass es einigen scheinbar nicht gefällt, dass Schüler_innen auch mal etwas selbst in die Hand nehmen und selbstständig organisieren, sollte uns nicht verunsichern!

Wenn Schulleitungen der Meinung sind, man müsse uns nicht ernst nehmen, dann haben sie sich geirrt.

Raus auf die Straße zum Schulstreik! Jetzt erst Recht!

___________________________________________________________________________________________
und nochwas:

„Die stecken mit Parteien unter einer Decke“

Wir sind ein unabhängiger bunter Zusammenschluss von Schülerinnen und Schülern von verschiedenen Schulen aus Karlsruhe. Wir haben uns zusammengefunden weil im letzten Jahr in vielen deutschen Städten Schulstreiks waren, aber in Karlsruhe nicht. Das wollten wir ändern. Bei der Organisation hat sich zB. die Lehrergewerkschaft GEW entschlossen uns zu unterstützen. Außerdem haben die Studierenden den Bildungsstreik an die Hochschulen in Karlsruhe getragen.
Wir sind absolut unabhängig von Parteien. Unsere Gruppe war und ist offen und jede und jeder ist willkommen.
Unsere Texte sind alle von uns selbst verfasst.
Allerdings unterstützen einige Gruppen und Einzelpersonen mittlerweile unseren Aufruf, da sie unsere Kritik teilen.

SCHULSTREIK AM 17. JUNI IN KARLSRUHE!

Am Mittwoch, den 17. Juni wollen wir unsere Unzufriedenheit über die bestehenden Missstände im Schulsystem in Form einer bunten, lauten Demo auf die Straße tragen.

Wer mitmachen möchte, geht an diesem Tag wenn möglich zwei Stunden in die Schule, verlässt diese dann und zieht los zum Festplatz, wo wir uns alle ab 10:00 Uhr treffen. Dort gibt es dann eine Demonstration mit Kundgebungen und Musik quer durch die Innenstadt!

An diesem Tag werden in ganz Deutschland tausende SchülerInnen streiken und demonstrieren. Im Herbst 2008 waren es bereits 100 000. Diese Zahlen gilt es jetzt weiter in die Höhe zu treiben!